Bücher Theater Gedichte Geschichten

Gedichte

Opa lacht sich ne Beule. Lustige Gedichte aus dem täglichen Leben.

Ringheft DIN A 5, gedruckt.
Euro 7,00 incl. Porto und Verpackung.

Inhalt

Bei Lunds auf Föhr.

Im Urlaub sollt nach Föhr es gehn,
wegen meiner Bronchien.
Der Koffer wurd voraus geschickt,
das war für Lunds ein Missgeschick.

Er war sehr schwer, muss ich Euch sagen,
denn als sie ihn ins Haus getragen,
fiel ihr gleich der Gedanke ein,
wie schwer werden die Miersens sein.

Doch als wir kamen in der Nacht,
da ham sie uns nett angelacht.
Und in unsrem neuen Heim
standen Tulpen, Wasser, Wein.

Am nächsten Morgen, muss ich sagen,
warn wir zum Frühstück eingeladen.
Wir haben dann schnell nachgedacht
und als Dank mein Buch gebracht.

Zum Einkauf ging es dann auf Föhr.
Frau Lund im Audi als Chauffeur.
So mussten wir nicht wie die Deppen
das Fresszeug ins Apartment schleppen.

Dann ging es kurz mal an den Strand.
Die Sonn war da, na Gott sei Dank.
Und ohne Nordic Walking Sticks
gings nach Wyk und auch zurück.

Am Montag war Windstärke 10,
da hieß es nicht spazieren gehn.
Zwei Stunden kämpfen gegen Wind,
Kilometer lang nach Nieblum hin.



Schleswig-Holsteins schönstes Dorf,
vorbei an Möven und auch Storch.
Ins Alte Landhaus ging es rein,
wir aßen Scholle, tranken Wein.

Und abends komm wir müde dann
wieder im Apartment an.
Da leben wir dann wie daheim
mit Wurst und Speck, mit Bier und Wein.

Am Donnerstag, der Himmel blau,
da sagte uns Frau Lund ganz schlau,
wir nehmen uns jetzt einen Spaten
und wollen im Watt im Schlick rumwaten.

Sie zeigte uns bei heftgem Sturm
auch einen schönen Wattenwurm.
Auch eine Muschel, die war tot,
und eine Schnecke, ganz in rot.
Manch andere Schnecken, weiß und matt,
herrjeh, war das ein Spaß im Watt.

Am Abend luden Lunds uns ein,
zu Erdnüssen und rotem Wein.
Da wurd gequatscht und auch geklönt.
mit einem Wort, so recht verwöhnt.

Ach wie muss ich meine Frau doch lieben,
hab ich doch, nach der Tagen sieben,
fünf mal schon den Fisch genossen,
Hering, Dorsch und Scholl mit Flossen.

Doch ich will nicht lange fluchen,
denn hinter her gabs Butterkuchen.
Auch Kranz und die Rosinenschnecken
taten uns verdammt gut schmecken.




Eigentlich ist Föhr sehr schön,
wärn da nicht die vielen Krähn.
Die schreien von den Bäumen grell,
dass fast platzt das Trommelfell.

Der Himmel blau, aus diesem Grund
sagte zu uns Frau Elfie Lund,
sind Sie um Zwei bereit zum Start
zu einer schönen Inselfahrt?

Mit dem Audi kreuz und quer,
ging es auf der Insel Föhr.
Durch Midlum und durch Oevenum,
durch Toftum und nach Alkersum,

Nach Dunsum und nach Süd-Oldsum.
Auf dem Deich von Utersum
sahn wir Sylt und auch Amrum.
Zum Schluß noch Wilsum, Borgsum und Nieblum.

Dann saßen wir am Teich noch rum
mt Elfie und auch Helmut Lund.
Im Strandkorb so in froher Rund
klönten wir ne gute Stund.

Und heut am Mittwoch will ichs wagen,
Den lieben Lunds noch Danke sagen.
Die vierzehn Tage warn sehr schön
Der Brötchenservice angenehm.

Wenn wir jetzt wieder heimwärts fahren,
können wir beruhigt sagen:
Bei Lunds auf Föhr, s ist nicht zum Lachen,
kann man beruhigt Urlaub machen.







Besucher

Pages

Pages|Hits |Unique

  • Last 24 hours: 92
  • Last 7 days: 472
  • Last 30 days: 2.139
  • Online now: 2